BAUJAHR: ca. 1834

ANGESTELLTE: -

LIQUIDATION: 1999

DENKMALSCHUTZ: Nein

 

ABRISS 2018

 

Spindelanzahl: unbekannt
Technologie
: vermtl. Mulegarn
Größe: unbekannt
Beschäftigte: unbekannt

Antriebsart: Wasserrad

Der genaue Ursprung der ehemaligen Verbandwattefabrik in Neudörfchen bei Mittweida ist bis heute nicht genau erforscht. Die bisherigen gesicherten Erkenntnisse gehen bis auf die Pappenfabrik Neudörfchen in den 1890er Jahre zurück. Allerdings ist das Hauptgebäude schon wesentlich älter. So lässt es sich nach tieferer Recherche vermuten, dass es sich bei diesem Gebäude um die ehemalige Aurelische Spinnerei handelt, welche 1839 erstmals erwähnt wird. Das Baujahr kann dabei um das Jahr 1835 angenommen werden. Später ist auch im Jahre 1856 von einer Spinnerei des Carl Christian Beyer an jener Stelle die Rede. Sie betreibt 4980 Spindeln und gehört zu den größten in der Region. Ob es ein Nachfolgeunternehmen der Aurelischen Spinnerei handelt, ist nicht eindeutig nachweisbar.
Gesichert ist, dass im Jahre 1900 Camillo Weise und sein Cousin Martin Weise die gemeinsame Verbandwattefabrik und Spinnerei aus der Innenstadt von Mittweida in die ehemalige Pappenfabrik in Neudörfchen verlegen. Nach den Tod beider Firmeninhaber wird das Unternehmen 1923 als "Verbandwattefabrik Danielzick & Berger" im Handelsregister umgetragen.
Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges gerät die Fabrik unter die Verwaltung der Sowjetischen Militäradministration und wird 1948 nach der Verstaatlichung zum "VEB Wattefabrik Mittweida" umgewandelt. 1953 folgt die Angliederung an den "VEB Textile Verbandmittel Breitenau" sowie 1970 an den "VEB Vließtechnik Lößnitz". Mit dem Jahr 1990 wird der Stammbetrieb in Lößnitz privatisiert und das Werk in Neudörfchen durch die Treuhand 1992 an einen neuen Investor verkauft. Die Fabrik firmiert in der Folge als "AKATEX Bettwaren GmbH" bis zur Geschäftsaufgabe im Jahre 1999.
Nach langem Leerstand beschließt 2017 die Stadt Mittweida den Abriss der Fabrikanlage. Im Juni 2018 wird das Gebäude abgerissen. Es fällt wohl das älteste Industriegebäude in der Region Mittweida, ohne Wissens der Gemeinde für seine besondere Geschichte.

Quellen:

"Handbuch der Geographie, Statistik und Topographie des Königreiches Sachsen", 1839

"Die Baumwollen-Spinnerei im Königreich Sachsen seit Anfang dieses Jahrhunderts", 1859

Heiko Weber

Abriss Juni 2018


Hinweise zu Waren- & Markenrechte:

Auf der kompletten Website von Industrie.Kultur.Ost werden Waren- & Markennamen verwendet, um die korrekte historische Darstellung von Industrieobjekten und Firmen widergeben zu können. Diese Namen können rechtlich geschützt oder registriert sein. Auf eine entsprechende Kennzeichnung dieser Namen wurde verzichtet. Wenn Sie dennoch Eigentümer des Urheberrechtes eines Namens auf der Website von Industrie.Kultur.Ost sind und der Meinung sind, dass Ihr Urheberrecht verletzt ist, so bitten wir Sie, sich mit uns in Kontakt zu setzen. Um einer versehentlichen Verletzung ihrer Marken- und Urheberrechte vorzubeugen, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen, damit wir diesen Fehler umgehend beseitigen können. Gerne arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen, um gemeinsam Industriegeschichte erlebbar und präsent zu halten.

 

Allgemeinte Hinweise zu Bilder und Texte:

Das Projekt Industrie.Kultur.Ost als komplettes Werk sowie einzelne Teile davon, wie Bilder und Texte, sind urheberrechtlich geschütztes Material. Das Urheberrecht liegt dabei bei den Erstellern des Projektes Industrie.Kultur.Ost. Die Verwendung dieser Mittel ohne schriftliche Genehmigung des Administrators, besonders ihre Weiterverwendung, Abspeicherung, Einarbeitung in anderweitige Systeme, Bearbeitung, sowie die Nutzung über den privaten Bereich hinaus sind urheberrechtswidrig und können juristische Folgen haben. Die Ersteller dieser Seite sind ständig bemüht die Informationen und Abbildungen auf den aktuellsten Stand zu halten, dennoch übernehmen wir keine Verantwortung für Fehler, Unvollständigkeiten und Mängel. Sollte dies Ihnen auffallen, dann bitten wir Sie sich mit uns in Kontakt zu setzen. Nicht immer besteht die Möglichkeit Urheber und Rechteinhaber an diversen verwendeten Werken auswendig zu machen, wir bitten, uns für derartige Verstöße zu entschuldigen und bitten Sie, uns über solche Ungereimtheiten zu informieren.

Teile uns:

Ehrenamt gefördert durch:

Industrie.Kultur.Ost 3.0 BETA

Diese Seite kann noch Fehler enthalten!

© ZWICKAU 2020