BAUJAHR: 1894

ANGESTELLTE: 450 (1930er Jahre)

LIQUIDATION: 1991

DENKMALSCHUTZ: Ja

 

Bereits 1880 gründet Johann Gottlieb Köhler in Spitzkunnersdorf die mechanische Weberei. Er ist dabei der erste Fabrikant dieser Art im noch sehr konservativ orientierten Ort. Nachdem das Unternehmen schnell wächst kann 1894 der Fabrikneubau mit Fertigungsgebäude und Kontor sowie Wohnhaus eingeweiht werden. Nach den weiteren Wachstum und der Steigerung des Absatzes konnte 1906 bereits ein weiterer rückwärtiger Produktionsbau in Betrieb genommen werden. 

Mit den Beginn des 2. Weltkrieges muss die Weberei auf Kriegsfertigung umstellen, anstatt Damastgewebe produziert man nun Gasmasken für die Deutsche Wehrmacht. Diese Produktion belastet dabei das Unternehmen nach dem Kriegsende schwer. Die Treuhandanstalt übernimmt die Leitung und beginnt nach einer kleinen Fertigungspause am 24.9.1945 mit dem erneuten Anlauf der Produktion, doch nun werden vorwiegend Spielsachen in Spitzkunnersdorf gefertigt.

Umgewandelt in Volkseigentum kann 1946 wieder die Weberei aufgenommen werden. Es folgt am 23.3.1949 die Benennung zum "VEB Oberlausitzer Weberei für Arbeitsbekleidung (WEFA)". Kurz darauf führt man zur Optimierung der Weberei die 6-Stuhl-Bedienung ein. 1953 wird das Werk an den "VEB Obersdorfer Baumwollweberei" angegliedert. Es folgen weitere Investitionen in den Maschinenpark, das Produktportfolio wird mehrfach umgestellt, 1959 folgt eine erneute Eingliederung in den "VEB Bunt- & Samtweberei Seifhennersdorf". Das Produktionssortiment wechselt auf Cord- und Velvetonwebereien. 

1969 folgt die Einordnung des Großbetriebes in den "VEB Buntspecht Neugersdorf". Mit der Gründung des "VEB Oberlausitzer Textilbetriebe Neugersdorf" (LAUTEX) im Jahr 1971 erhält das Werk eine neue Zuordnung, es geht als Produktionsstätte 3.2 in den Großbetrieb auf. 

Mit dem Oktober 1990 wird nach und nach die Fertigung in Spitzkunnersdorf eingestellt. Die Beschäftigtenzahl sinkt, bis zum 31.12.1991 die Maschinen komplett verstummten.

 

 

Quelle: "Die Geschichte der Oberlausitzer Textilindustrie : von den Anfängen bis zur Gegenwart, 

     Spitzkunnersdorf, 2007


Hinweise zu Waren- & Markenrechte:

Auf der kompletten Website von Industrie.Kultur.Ost werden Waren- & Markennamen verwendet, um die korrekte historische Darstellung von Industrieobjekten und Firmen widergeben zu können. Diese Namen können rechtlich geschützt oder registriert sein. Auf eine entsprechende Kennzeichnung dieser Namen wurde verzichtet. Wenn Sie dennoch Eigentümer des Urheberrechtes eines Namens auf der Website von Industrie.Kultur.Ost sind und der Meinung sind, dass Ihr Urheberrecht verletzt ist, so bitten wir Sie, sich mit uns in Kontakt zu setzen. Um einer versehentlichen Verletzung ihrer Marken- und Urheberrechte vorzubeugen, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen, damit wir diesen Fehler umgehend beseitigen können. Gerne arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen, um gemeinsam Industriegeschichte erlebbar und präsent zu halten.

 

Allgemeinte Hinweise zu Bilder und Texte:

Das Projekt Industrie.Kultur.Ost als komplettes Werk sowie einzelne Teile davon, wie Bilder und Texte, sind urheberrechtlich geschütztes Material. Das Urheberrecht liegt dabei bei den Erstellern des Projektes Industrie.Kultur.Ost. Die Verwendung dieser Mittel ohne schriftliche Genehmigung des Administrators, besonders ihre Weiterverwendung, Abspeicherung, Einarbeitung in anderweitige Systeme, Bearbeitung, sowie die Nutzung über den privaten Bereich hinaus sind urheberrechtswidrig und können juristische Folgen haben. Die Ersteller dieser Seite sind ständig bemüht die Informationen und Abbildungen auf den aktuellsten Stand zu halten, dennoch übernehmen wir keine Verantwortung für Fehler, Unvollständigkeiten und Mängel. Sollte dies Ihnen auffallen, dann bitten wir Sie sich mit uns in Kontakt zu setzen. Nicht immer besteht die Möglichkeit Urheber und Rechteinhaber an diversen verwendeten Werken auswendig zu machen, wir bitten, uns für derartige Verstöße zu entschuldigen und bitten Sie, uns über solche Ungereimtheiten zu informieren.

Folge uns:

Industrie.Kultur.Ost 2.0 BETA

Diese Seite kann noch Fehler enthalten!

Gefördert durch: