BAUJAHR: 1900/1927

ANGESTELLTE: 350 (1930)

LIQUIDATION: 1990

DENKMALSCHUTZ: Ja

 

Bereits zum Ende des 18. Jahrhundertes betrieb Hermann Dressler in Berthelsdorf bei Herrnhut eine kleine Handweberei. 1899 schließt er sich mit Ernst Schönau aus dem benachbarten Großschönau zusammen und gemeinsam heben sie die Firma "Dressler & Marx" aus der Taufe. Am 1.Mai 1900 wird der erste Frottierwebstuhl im neuen Webereigebäude an der Berthelsdorfer Hauptstraße gestartet, 7 Tage später ist das Unternehmen im Handelsregister eingetragen. Innerhalb weniger Jahre wird der junge Fabrikkomplex kontinuierlich erweitert. 1902 folgt ein zweiter Websaal, 1903 das Kontorgebäude und 1906 ein dritter rückläufiger Websaal. Das Unternehmen Dressler & Marx etabliert dabei die Marke "Dressma", exportiert die Waren bis in die USA und beschäftigt um 1930 zirka 350 Angestellte. Zuvor entstand 1927 das noch heute sehr imposante Hauptgebäude mit 2 großen Webhallen. Das Produktportfolio der Firma umfasste hauptsächlich Frottierhandtücher, -teppiche und -bademäntel. Mit dem dem Kriegsjahr 1944 muss die Weberei ihre Produktion aber einstellen und die Fabrikhallen der Siemens-Schuckertwerke aus Berlin zur Produktion von kriegswichtigen Elektroartikeln bereitstellen. 

Kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges geht es für die Firma Dressler & Marx bereits weiter. Als Reperationsbetrieb fertigt man vorwiegend für die sowjetische Besatzungsmacht. Ab 1960 wird das Unternehmen mit staatlicher Beteiligung weitergeführt. Mit der letzten Enteignungswelle im Jahr 1972 wird auch die Weberei endgültig in Volkseigentum überführt und als "VEB Frottex Berthelsdorf" in das planwirtschaftliche System integriert. Zum 1. Januar folgt die Angliederung an den "VEB Frottana Großschönau".

Mit der Abwicklung der meisten oberlausitzer Textilbetriebe im Jahr 1990 endet auch in Berthelsdorf die Webereitradition. Fast 90 Jahre nachdem der erste Webstuhl bei Dressler & Marx anlief verstummt der letzte dieser für immer.

 

 

Quelle: "Die Geschichte der Oberlausitzer Textilindustrie : von den Anfängen bis zur Gegenwart, 

     Spitzkunnersdorf, 2007


Hinweise zu Waren- & Markenrechte:

Auf der kompletten Website von Industrie.Kultur.Ost werden Waren- & Markennamen verwendet, um die korrekte historische Darstellung von Industrieobjekten und Firmen widergeben zu können. Diese Namen können rechtlich geschützt oder registriert sein. Auf eine entsprechende Kennzeichnung dieser Namen wurde verzichtet. Wenn Sie dennoch Eigentümer des Urheberrechtes eines Namens auf der Website von Industrie.Kultur.Ost sind und der Meinung sind, dass Ihr Urheberrecht verletzt ist, so bitten wir Sie, sich mit uns in Kontakt zu setzen. Um einer versehentlichen Verletzung ihrer Marken- und Urheberrechte vorzubeugen, bitten wir Sie uns darauf hinzuweisen, damit wir diesen Fehler umgehend beseitigen können. Gerne arbeiten wir auch mit Ihnen zusammen, um gemeinsam Industriegeschichte erlebbar und präsent zu halten.

 

Allgemeinte Hinweise zu Bilder und Texte:

Das Projekt Industrie.Kultur.Ost als komplettes Werk sowie einzelne Teile davon, wie Bilder und Texte, sind urheberrechtlich geschütztes Material. Das Urheberrecht liegt dabei bei den Erstellern des Projektes Industrie.Kultur.Ost. Die Verwendung dieser Mittel ohne schriftliche Genehmigung des Administrators, besonders ihre Weiterverwendung, Abspeicherung, Einarbeitung in anderweitige Systeme, Bearbeitung, sowie die Nutzung über den privaten Bereich hinaus sind urheberrechtswidrig und können juristische Folgen haben. Die Ersteller dieser Seite sind ständig bemüht die Informationen und Abbildungen auf den aktuellsten Stand zu halten, dennoch übernehmen wir keine Verantwortung für Fehler, Unvollständigkeiten und Mängel. Sollte dies Ihnen auffallen, dann bitten wir Sie sich mit uns in Kontakt zu setzen. Nicht immer besteht die Möglichkeit Urheber und Rechteinhaber an diversen verwendeten Werken auswendig zu machen, wir bitten, uns für derartige Verstöße zu entschuldigen und bitten Sie, uns über solche Ungereimtheiten zu informieren.

Folge uns:

Ehrenamt gefördert durch:

Industrie.Kultur.Ost 2.0 BETA

Diese Seite kann noch Fehler enthalten!

© ZWICKAU 2019